Professionelles E-Mail-Marketing – was ist das?

E-Mail-Marketing funktioniert mit Programmen wie Outlook, Thunderbird oder Gmail nicht, da bei diesen die Möglichkeiten zu Double-Opt-in-Verfahren, Abmeldung vom Newsletter, Auswertungen und responsive Layouts fehlen. Für Einsteiger sind reine Plugin-Lösungen etwa für WordPress eine einfache Möglichkeit, mit dem Newsletter-Versand zu starten. Sämtliche Daten sind im Backend einsehbar. Da die Daten auf Server gespeichert werden wie die WordPress-Installation ist sind für die Anwender die Herausforderungen in Sachen Datenschutz überschaubar. Das Double-opt-in-Verfahren bei der Anmeldung muss sein und in der Datenschutzerklärung sollte aufgeführt sein, was mit den Daten passiert. Besser als die Verwendung der reinen Plugin-Lösungen ist es jedoch, auf spezielle Mailserver zurückzugreifen, da diese

  • dafür konzipiert sind, die beim Newsletter-Versand typischen Lastspitzen abzufangen. Die Enterprise-E-Mail-Marketing-Plattform Maileon nutzt dazu personalisierte Versandzeitoptionen, so dass auch bei großen Aussendungen die Server nicht überlastet werden und die Empfänger die Mails zum optimalen Zeitpunkt, das heißt bei der höchsten Öffnungs- und Klickwahrscheinlichkeit erhalten.
  • dank einer Whitelist-Zertifizierung Vorteile in puncto Spam-Behandlung bieten. E-Mails, die über solche Server versendet werden, werden weniger häufig als Spam eingestuft. Mailboxprovider greifen dabei auf Listen seriöser Versender zu, die von Zertifizierungsstellen veröffentlicht werden.

 

Selbstverständlich funktioniert Maileon per Double-Optin, verfügt über Design-Templates und Vorschau-Möglichkeiten für sämtliche Clients und Bildschirmgrößen und ermöglicht Integrationen in die unterschiedlichsten CMS- und Shopsysteme. Es ermöglicht ein umfassendes Reporting und Finetuning mehrstufiger Kampagnen.

Selbstverständlich funktioniert Maileon per Double-Optin, verfügt über Design-Templates und Vorschau-Möglichkeiten für sämtliche Clients und Bildschirmgrößen und ermöglicht Integrationen in die unterschiedlichsten CMS-System wie WordPress, Typo3 oder Drupal sowie Onlineshop-Software wie Shopware, Magento, Oxyd, JTL Software oder Gambio. Ein umfassendes Reporting und Finetuning mehrstufiger Kampagnen sind integrierte Standardfunktionen von Maileon.

Newsletter Software Maileon von XQueue für E-Mail Marketing, Automationen und Lead Management. FIVE8 aus der Region Rosenheim nutzt als Newsletter und E-Mail Marketing Agentur die Software zur Aussendung von Newsletter-Kampagnen und der Implementierung von Automationen.

Newsletter-Versand DSGVO-konform

Tatsächlich greifen viele Anwender auf leistungsstarke Anbieter wie AWeber und Mailchimp zurück, deren Firmenstandorte und Server sich in den USA befinden. Ab diesem Punkt wird es juristisch heikel, da die Vereinigten Staaten mit dem USA Patriot Act, dem USA Freedom Act und dem Cloud Act Gesetze erlassen haben, die nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nicht mit den Europäischen Datenschutzbestimmungen kompatibel sind. Um es zusammenzufassen:

  • US-Unternehmen sind verpflichtet Nutzerdaten an amerikanische Ermittlungsbehörden weiterzugeben. Darunter fallen Verbindungsdaten, Text- und Sprachnachrichten, Bilder und Videos – kurz: alles, was über Telefon- und Internetverbindungen strömt.
  • Ein Anfangsverdacht gegenüber den auszuspähenden Personen ist nicht erforderlich.
  • Dies betrifft auch Inhalte auf Servern von US-Unternehmen, die diese im Ausland – etwa auf dem Gebiet der Europäischen Union – betreiben.
  • Die Unternehmen sind darüber hinaus zur Geheimhaltung der Abhöraktionen verpflichtet, so dass sie nach außen hin – etwa auf ihren Webseiten – weiterhin behaupten, sich an die DSGVO zu halten. Auch Standardvertragsklauseln bieten daher keine Rechtssicherheit.
  • Ein Klageweg ist – außer für Bürger Großbritanniens – nicht vorgesehen.

Die Unterschiede in der Rechtskultur zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Europäischen Union sind offensichtlich. Für E-Mail-Versender ist es derzeit praktisch nicht möglich, mit US-Dienstleistern rechtsicher zusammenzuarbeiten. Das Urteil des Europäischen Gerichtshof Rechtssache C-311/18, auch „Schrems II“ genannt, hat dies noch einmal klargestellt.

 

Maileon von XQueue aus Offenbach

Maileon macht in Sachen Datenschutz keine Kompromisse. Die Software wurde im Jahre 2013 eingeführt und alle Prozesse liegen hier im Geltungsbereich der EU-DSGVO. Das Unternehmen ist zertifiziertes Mitglied der Certified Sender Alliance (CSA), deren Ziel es ist, mit Hilfe rechtlicher und technischer Qualitätsstandards, die Qualität kommerzieller E-Mails zu verbessern. E-Mails von den Servern auf deren Certified IP List, werden daher seltener als Spam klassifiziert. Um die Reputation der Mailserver aufrecht zu erhalten und erst gar nicht auf Blacklists zu landen, ist ein mehrstufiges Bouncemanagement implementiert. Dies bedeutet, dass nicht zustellbare E-Mails nach vordefinierten Kriterien gefiltert und bei künftigen Aussendungen nicht mehr verwendet werden. Weitere Vorteile für den Kunden, die daraus resultieren, sind aussagekräftigere Erfolgskennzahlen und eventuell eine Kostendreduktion auf Grund des geringeren E-Mail-Aufkommens. Maileon unterscheidet zwischen Hard Bounces (nicht existierende E-Mail-Adresse) und Soft Bounces (temporäre Zustellprobleme wie Störung beim Posteingangsserver oder Postfach voll).

Firmensitz der XQueue GmbH ist in Offenbach, es gibt ein weiteres Büro in Freiburg. Die Rechenzentren befinden sich hier und im benachbarten Frankfurt. Sie zeichnen sich aus durch

  • eine überdurchschnittliche Verfügbarkeit der Systeme von 99,98 %
  • ISO 27001-Zertifizierung
  • modernste Techniken zur Verschlüsselung
  • 24/7-Monitoring der Versandinfrastruktur
  • technische und organisatorische Vorkehrungen, die eine Ausspähung oder einen Verlust von Daten praktisch ausschließen.

Darüber hinaus verfügt die im Jahre 2002 gegründete XQueue GmbH über eine Technologie für die blockchain-basierte Verwaltung elektronischer Einwilligungen. Die Technolgie ist bereits in der Umsetzung. Die Patentanmeldung beim Deutschen Patent- und Markenamt in München unter dem Aktenzeichen 10 2018 109 240.7 hat den Titel „Multi-Chain basiertes Verfahren und System zum dauerhaften, anonymen und manipulationssicheren Verwalten und Nachweisen von Einwilligungen zur Versendung elektronischer Nachrichten“. Ziel der Erfindung ist es, Einwilligungen der Nutzer zum E-Mail-Versand gerichtsfest nachweisen zu können. Eine weitere Idee ist die rechtssichere Erhebung über den Sprachkanal, wobei die Stimme des Nutzers als biometrisches Merkmal dient.

Geschäftsführer Frank Strzyzewski ist studierter Informatiker und als Referent und Fachautor zu Themen des E-Mail-Marketing bekannt.

Fazit

Um im E-Mail-Marketing erfolgreich zu sein, sollten Versender auf leistungsfähige, aber auch gleichermaßen rechtssichere Systeme vertrauen. Maileon, die Newsletter-Software der XQueue GmbH aus dem hessischen Offenbach ist eine solche Lösung. FIVE8 nutzt dieses System seit vielen Jahren als professionelle E-Mail-Marketing-Agentur und kann ausschließlich von sehr guten Erfahrungen berichten. „Kunden, die bisher nur über reine Online-Anbieter wie Mailchimp, Sendinblue, Newsletter2Go, Clever Reach oder Rapidmail ihre Newsletter versendetet haben, setzen mit steigenden Anforderungen und Unternehmenswachstum auf Anbieter wie Maileon“, erklärt Christian Wiederer von FIVE8. Steht ein Onlineshop Relaunch an, sollte bereits in der Planungsphase berücksichtigt werden, eine professionelle Newsletter-Software zu integriert. Wie ein guter Newsletter aufgebaut sein sollte, erklären wir in unserem Beitrag „Was macht einen guten Newsletter aus?„.

Möchten Sie mehr wissen ?
Kontaktieren Sie uns einfach.

Ihre Projektanfrage

Kontakt

N
Kostenfreie Erstberatung nutzen
N
Unverbindliches Angebot anfordern
N
Ihr Partner für Umsatzwachstum
N
Nachhaltig mehr Bekanntheit erzielen
N
Professionelle Agentur-Betreuung