Suchmaschinenoptimierung unter der Lupe: Die 5 häufigsten SEO Mythen

Wer eine Website erstellt, möchte damit möglichst weit vorne in den Suchmaschinen Rankings auftauchen. Im Internet, verschiedenen Ratgebern sowie zahlreichen Seminaren werden immer wieder Tipps und Tricks für besonders erfolgreichen Content gegeben. In diesem Artikel haben wir die häufigsten SEO-Mythen zusammengetragen und bewertet.

Was für die Website gilt entspricht auch der Onlineshop Suchmaschinenoptimierung, um mit dem Webshop oder einzelnen Produktseiten optimale Rankinpositionen in Google zu erreichen. Die Website ist meist in kürzester Zeit optimiert. Für die Google-Optimierung eines Webshops ist der Aufwand um ein vielfaches höher, da an sich der Shop sowie einzelne Kategorieseiten und Produktseiten optimiert werden müssen. Eine gute Planung und Festlegung der Prioritäten sind somit sehr wichtig.

Suchmaschinenoptimierung für den Onlineshop und die Website. Wer nicht selbst Hand anlegen will bzw. über die erforderliche Erfahrung verfügt, sollte lieber auf eine erfahrene Agentur für SEO setzen.

#1 SEO Texte müssen lang sein

Als eine der am häufigsten genannten Empfehlungen für die vordersten Ranking-Plätze findet man Aussagen über Textumfang oder Wortanzahl. Meist heißt es, dass besonders lange Texte besonders gut ankommen. Wenn man nicht genau weiß wonach der User sucht, packt man lieber einfach alles in den Text.

Falsch! Das Ziel des Contents sollte nicht sein, möglichst alle Informationen bis ins Detail hinein zu quetschen. Es gibt ganz unterschiedliche User-Intentionen und Suchanfragen. Zudem weiß man aus eigener Erfahrung, dass es keinen Spaß macht einen endlos langen Text nach einer kleinen Passage zu durchforsten.

Tipp: Überlegen Sie sich genau wer Ihre Zielgruppe ist und welche Bedürfnisse sie hat. Richten Sie Ihren Text darauf aus. Gestalten Sie den Content übersichtlich mit Bildern, Grafiken und Zwischenüberschriften, sodass er auf den ersten Blick bereits ansprechend aussieht und Lust aufs Lesen macht.

 

#2 Das Top-Ranking kann nur mit Haupt- und Nebenkeywords erreicht werden

Natürlich haben wir inzwischen alle gelernt, dass für den Sprung aufs SEO-Treppchen die richtigen Keywords gesetzt werden müssen. Viele Ratgeber empfehlen eine besonders hohe Dichte an Schlüsselbegriffen, damit die Suchmaschine auch wirklich begreift, welche Relevanz dieser Text hat.

Falsch! Selbstverständlich ist es richtig, dass ein Text gänzlich ohne Keywords nicht auf den vorderen Rängen auftauchen wird. Tatsächlich wäre es schon rein aus gestalterischen Gründen kaum möglich einen Text zu einem bestimmten Thema zu erstellen, ohne die dafür relevanten Worte zu gebrauchen. Doch zusätzlich zeigen diverse Praxisbeispiele, dass die Top-Rankings in der Mehrheit nicht von Seiten belegt werden, die 80 Mal dasselbe Wort beinhalten.

Tipp: Filtern Sie die für Sie und Ihre Zielgruppe wichtigen und tatsächlich relevanten Keywords heraus und binden sie gut dosiert in Ihren Content ein. Variieren Sie hier auch gerne mit Synonymen oder verwandten Begriffen. Die Mischung machts!

 

#3 Man sollte sich an seinen Wettbewerbern orientieren

Häufig steht eine Marktanalyse am Beginn einer neuen Kampagne. Wie baut die Konkurrenz ihre Präsenz auf, was funktioniert besonders gut? Ganz klar, dass hier der Gedanke nah liegt „Das machen wir auch so“.

Falsch! Wenn eine bereits vorhandene Seite alle Informationen liefert, braucht weder Google noch der User eine weitere Seite mit diesem Inhalt.

Tipp: Selbstverständlich kann es sinnvoll sein die eigene Seite inhaltlich ähnlich aufzubauen, wie die gut funktionierende der Konkurrenz. Für Ihr Alleinstellungsmerkmal sollten Sie jedoch die Nische finden, die der Wettbewerber noch nicht belegt hat. Beispielsweise fehlende Informationen, oder Anschlussfragen, die sich dem User stellen.

 

#4 Die Text-Qualität ist SEO-Kriterium

Jeder Autor eines Textes wird darauf bestehen, dass nur ein qualitativ hochwertiger Text auch gut geranked werden kann. Diese Prämisse beruht darauf, dass Google Qualität messen kann.

Teilweise! Was ist Qualität eigentlich? Sie ist in allen Belangen immer ein schwieriges, da nicht allgemeingültiges Kriterium. Ob Content besonders gut oder schlecht ist, hängt meistens vom Betrachter ab. Kann Google also eine einheitliche Messgrundlage haben? Guter Sprachstil ist für eine Suchmaschine tatsächlich nicht messbar, da die Bewertung einfach zu individuell ist. Dennoch gibt es verschiedene Anhaltspunkte, die für Suchmaschinen durchaus relevant sein könnten. Dazu zählt z.B. korrekte Rechtschreibung und Grammatik. Hinzu kommen Kriterien wie ein abwechslungsreicher Wortschatz und das Textniveau.

Tipp: Für authentischen Content, der Ihre Marke widerspiegelt, sollten Sie sich stets an der Brand Voice orientieren. Ist noch keine vorhanden, wäre nun ein guter Zeitpunkt sich darüber Gedanken zu machen. Zudem hilft es auch geübten Textern sich immer wieder neu mit ihrer eigenen Sprache zu beschäftigen und ab und an mal Synonyme für gerne herangezogene Worte zu verwenden.

 

#5 Die Seite sollte stets mit neuen Artikeln unterfüttert werden

Ein ebenfalls oftmals zitierter Tipp für gute Rankings ist, dass die Website ständig aktuell sein und mit neuen Beiträgen aufgeladen werden muss.

Teilweise! Tatsächlich sollte eine Website gut gepflegt und stets aktuell gehalten werden – schon alleine für den User. Doch damit ist nicht gemeint, dass jede Unterseite immer wieder erneuert werden muss. Wichtig ist, dass die Seiten, die gut ranken sollen, aktuell sind.

Tipp: Analysieren Sie, welche Seiten den meisten Traffic generieren. Oftmals sind es nur wenige, die für die große Mehrheit des Traffics sorgen. Genau diesen Seiten sollten Sie sich widmen. Sobald eine davon Clicks verliert, ist es Zeit sie zu aktualisieren – dies lässt sich am besten im Wochenvergleich herausfiltern.

Fazit

Es gibt diverse Tipps und Tricks für erfolgreichen SEO-Content. Doch es gibt keine allgemeingültige Regel, die für alle und für immer zutrifft. Viele der gerne herangezogenen Regeln sind stark vereinfacht. Das Internet entwickelt sich rasant und dynamisch. Was heute gilt, kann morgen schon passé sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, den eigenen Inhalt und die eigenen Kriterien immer wieder neu zu hinterfragen und die Performance regelmäßig zu messen.

Verfügt das eigene Unternehmen nicht über die erforderlichen Kompetenzen und personellen Ressourcen, so ist die Unterstützung durch eine erfahrene Online Marketing Agentur oder Onlineshop Agentur empfehlenswert. Diese erarbeitet das passende Konzept zur Onlineshop Suchmaschinenoptimierung, unterstützt in Fragestellungen zu technischen Aspekten und übernimmt auch die Produktion der benötigte Inhalte wie Webshop Produkttexte, Kategorietexte oder auch spezieller SEO-Texte. Für die zu optimierende Internetseite ist es durchaus sinnvoll, einen erfahrenen Texter die SEO Website-Texte erstellen zu lassen.  

 

Möchten Sie mehr wissen ?
Kontaktieren Sie uns einfach.