Erfolgreiches E-Mail-Marketing – mit diesen Tipps klappt es!

 

Das professionelle E-Mail-Marketing gehört nach wie vor zu einem der erfolgreichsten und wichtigsten Marketing-Kanälen im Inbound Marketing. Auch, wenn der guten alten E-Mail schon mehrmals der baldige Tod prophezeit wurde, sprechen die Fakten eine andere Sprache. Immer noch werden im Dialogmarketing fleißig E-Mails verschickt, und es werden sogar mehr, denn Absatz und Umsatz lassen sich damit gut pushen.

 

Mit E-Mail-Marketing kann man Kunden und andere Kontakte schnell und direkt erreichen, und dabei viel Geld im Vergleich zum Direktmarketing sparen. Doch man muss wissen, was man und wie man es tut. Denn auch im schnöden Verschicken von E-Mails sitzt der Teufel im Detail. Anhand von sechs immer wieder auftretenden Fehlern, wollen wir Ihnen die wichtigsten Punkte im E-Mail-Marketing aufzeigen.

E-Mail Marketing sollte man in die Hände einer professionellen Marketingagentur wie FIVE8 legen. Kampagnen wollen redaktionell betreut und zielgruppengerecht aufbereitet werden.

 

E-Mail-Marketing ja, aber die rechtliche Seite wird vergessen

Es gibt einige Vorschriften und Normen, die man beim Versenden von Newslettern als die am häufigsten genutzte Methode beim E-Mail-Marketing beachten muss. Telemediengesetz (TMG), Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) legen fest, was wer, wann und wie darf.

Die Vorschriften fangen bei der Sammlung der E-Mail-Adressen, die man anschreiben und für seine neuesten Produkte oder Dienstleistungen begeistern möchte, schon an. Diese müssen nämlich ausdrücklich in den Empfang eines Newsletters eingewilligt, und jederzeit die Möglichkeit haben, den Newsletter wieder abzubestellen. Auch im Newsletter selbst sind noch einige rechtliche Vorgaben zu beachten. Hinweise auf die Datenschutzbestimmungen, ein Link zum Impressum und der Abmeldelink werden allzu oft vergessen. Das verärgert nicht nur die Empfänger, sondern kann im schlimmsten Fall auch zu Abmahnungen und Strafen der zuständigen Behörden führen.

Die Profi E-Mail Marketing Software Maileon von XQUEUE bietet umfangreiche Funktionen für das Lead-Management, Automationen, Segmentierungen sowie die einfache Administration einzelner Newsletter Kampagnen.

Die falsche Mailing-Software bzw. Newsletter-Software

Manch einer denkt sich, dass er ja nur sehr selten einmal einen Newsletter versendet. Weil man noch ein bisschen Geld sparen will, verschickt man eine nicht professionell aufbereitetes E-Mail Mailing an seine Kunden oder nutzt eine schlechtes E-Mail-Marketing-Software oder gar einfach Microsoft Outlook. So macht man gleich mehreres falsch. Die Folge ist meist eine Sperrung bzw. ein Blacklisting der Absenderadresse, sodaß in Zukunft keine Mail-Kommunikation mehr möglich ist.

Sie verschwenden echtes Geld! Mit einem Newsletter-Tool werden nicht nur alle Mails automatisch und sicher versendet, sondern auch die wichtigen rechtlichen Vorgaben eingehalten. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Newsletter als Spam von den Mailanbietern behandelt und Sie vielleicht sogar für den Versand gesperrt werden, fast auf Null gesenkt. Die großen E-Mail-Marketing-Tools sind alle auf den wichtigsten Whitelists, für den Versand von großen Mengen von Mails also zugelassen.

Sie verschwenden Zeit und Potential der Newsletter! Gute E-Mail-Marketing-Tools bieten Ihnen nicht nur sehr gute Statistiken über den Erfolg Ihres Newsletters, sondern auch viele vorgefertigte Templates, die es Ihnen einfach machen, Ihre Inhalte optisch ansprechend zu präsentieren. Diese sind einfach und intuitiv zu bedienen und bieten vielfältige Möglichkeiten, Ihren Newsletter wertig zu gestalten. Bei der Auswahl des richtigen Newsletter-Tools bzw. E-Mail Software helfen Profis, wie Online-Marketing-Agenturen.

Die Öffnungsrate einer Newsletterkampagne ist stark vom Betreff abhängig. Schafft dieser genügend Aufmerksamkeit und und Neugierde, so werden mehr Empfänger die digitale Botschaft öffnen. Deshalb setzen viele Unternehmen für E-Mail Marketing auf die professionelle Unterstützung einer erfahrenen Agentur.

Langweilige Betreffzeilen killen die Öffnungsraten

Damit ein Newsletter geöffnet wird, müssen die Betreffzeilen schon etwas hermachen. Absender, Preheader und Betreffzeilen sind das erste, was die Empfänger sehen. Wer hier schon mit Fehlern oder einer langweiligen Betreffzeile daherkommt, hat meistens schon verloren. Kurz und knackig müssen Betreffzeilentexte und der erste Abschnitt, der in der Vorschau zusehen ist, gestaltet sein, damit der Empfänger neugierig wird und die Mail auch öffnet. Wenn Sie Ihren Newsletter formulieren, werden Sie merken, dass dies gar nicht so einfach ist.

 

Storytelling? Die Inhalte sind fade und langweilig

Ist der Newsletter erstmal geöffnet, haben Sie gewonnen! Nicht ganz, denn auch die Texte in der Mail sollten begeistern und die Neugier wecken. Nur ein durchdachtes Storytelling, mitreißende Formulierungen, wertvolle Informationen und ein ansprechendes Layout wecken die Neugier der Leser. Mit einer gelungenen Komposition aus Farben, Bildern, Layout und einer guten Story gewinnen Sie das Interesse ihrer Kunden. Auch wollen die Empfänger persönlich angesprochen und abgeholt werden. Dafür sind natürlich die richtigen Inhalte, die den Leser ach interessieren, aber auch eine persönliche Ansprache notwendig. Viel zu oft sieht man hier die zwei häufigsten Fehler: eine zu penetrante ständige persönliche Ansprache, oder aber das völlige Fehlen von Persönlichkeit.

 

Handlungsaufforderungen werden vergessen

Gut, Sie haben mit einer Newsletter-Software und der Hilfe von professionellen Grafikern und Textern einen guten Inhalt komponiert. Doch Sie wollen ja, dass der Empfänger des Newsletters Ihre Website oder Ihr Geschäft besucht. Dafür brauchen Sie gute Handlungsaufforderungen – die sog. Call to Actions. Aktivierende Worte, gut sichtbar, die den Empfänger mit nur einem Klick genau dahin führt, wo er etwas tun soll. Am besten eignen sich dafür Buttons. Doch diese zu platzieren und mit den richtigen Worten zu versehen, ist eine Kunst für sich. Sie können das ausprobieren und vielleicht mit der Zeit den Dreh herauskriegen, Oder Sie setzen gleich auf die Unterstützung von Profis, die wissen, was sie tun und wie man die Menschen dazu bringt, auf einen solchen Call-To-Action-Button (CTA) zu klicken.

 

E-Mail-Marketing zum falschen Zeitpunkt

Schlussendlich ist der richtige Zeitpunkt für einen Newsletter entscheidend für den Erfolg der Newsletter-Kampagne. Sie müssen also Ihre Empfänger genau zur richtigen Zeit erwischen. Dafür sollten Sie Ihre Zielgruppe genau kennen und einen möglichst optimalen Zeitpunkt identifizieren. Wann sind meine Empfänger aktiv? Wann haben Sie Zeit, die Mail zu öffnen und auch zu lesen, sogar eine Handlung durchzuführen?

Mithilfe einer erfahrenen Online Marketing-Agentur für Newsletter-Marketing können Sie eine detaillierte Zielgruppen-Analyse auf die Beine stellen und mit A/B-Tests die optimale Zeit für den Versand herausfinden. So werden die Newsletter in z.B. 100er Chargen versendet. In der nachfolgende Analyse lässt sich dann schnell erkennen, zu welchem Zeitpunkt die meisten Kontakte bzw. Leads den Newsletter geöffnet bzw. im Newsletter geklickt haben. Dies könnte dann der zukünftige Sendezeitpunkt sein.

 

Lernfähige Newsletter-Software

Eine professionelle Newsletter-Software wie MAILEON ist lernfähig und kann bereits nach vier bis fünf Newsletter-Kampagnen versandoptimiert versenden. So wird jede einzelne Newsletter-Mail zum ganz individuellen Zeitpunkt an jede einzelnen E-Mail-Adresse verschickt. Genau zu dem Zeitpunkt, wenn der Kontakt der E-Mail-Adresse aus der Erfahrung der letzten Kampagnen aktiv und aktionsfreudig ist.

Aber nicht immer ist eine so präzise Punktlandung möglich, da viele weitere Parameter Einfluß auf die Öffnungsrate eines Newsletter-Mailings nehmen. Bei 30° im Schatten sind am Wochenende sicherlich die meisten im Schwimmbad, beim Wandern oder Mountainbiken in den Bergen oder beim Segeln auf dem heimischen See. Auch an Feiertagen, Brückentagen oder während der Ferienzeit sind die meisten nicht so aktiv und kaum für ein klicken im Newsletter zu animieren. Steht die Ferienzeit kurz bevor, lassen sich per Newsletter Badeschuhe, Bikini, Sonnenhut, Luftmatratze oder Stand Up Paddle wirklich erfolgreich bewerben.

Fazit

E-Mail-Marketing ist ein sehr gutes Tool, um mit Newslettern Menschen zu erreichen. Voraussetzung für den Erfolg eines Newsletters ist aber, dass dieser professionell erstellt ist, mit dem richtigen Tool und zur richtigen Zeit versendet wird. Zur Optimierung der Öffnungsraten und Aktionen, die mit dem Newsletter bezweckt werden, sind viele verschiedene Komponenten zu beachten. Layout, Storytelling, Landingpages, Texte, Fotos und Grafiken, Buttons, Zeiten, gut gepflegte Empfängerlisten, Beachtung aller rechtlichen Vorgaben und die stete Analyse des Erfolges, um die Newsletter weiter zu optimieren, sind Kernpunkte, um mit E-Mail-Marketing zu überzeugen.

Mit einer Online-Marketing-Agentur an ihrer Seite wird erfolgreiches E-Mail-Marketing einfach. Dann ist eine kreative Themenplanung, redaktionell aufbereitete Inhalte sowie eine ansprechende visuelle Präsentation sicher garantiert. “Wir als Agentur sorgen dafür, dass keiner der sechs Fehler Ihren Erfolg mit Newslettern schmälert. Ganz im Gegenteil. Mit unserer Erfahrung profitieren Kunden mit ihrer digitalen Kommunikation, die für einen dauerhaften Erfolg sorgt! Wir kennen die E-Mail Marketing Trends, Nutzerverhalten, Zusammenspiel mit einem Online Shop und wissen, was einen guten Newsletter ausmacht. Optimaler weise erfolgt das digitale Direct Mailing analog zu den Marketingaktivitäten im Social Media.” erläutert Christian Wiederer.

 

 

Möchten Sie mehr wissen ?
Kontaktieren Sie uns einfach.

Fragen?

Kontakt

N
Kostenfreie Erstberatung nutzen
N
Unverbindliches Angebot anfordern
N
Ihr Partner für Umsatzwachstum
N
Nachhaltig mehr Bekanntheit erzielen
N
Professionelle Agentur-Betreuung