5 Minuten Lesezeit

Eine der größten Herausforderungen für den stationären Einzelhandel

ist die Vernetzung mit Online-Angeboten bzw. die Digitalisierung. Um wettbewerbsfähig zu bleiben reicht ein hübsches Store-Konzept allein häufig nicht mehr aus. Der Kunde erwartet stetige Verfügbarkeit und größtmöglichen Komfort beim Kauf. Dies gestaltet sich gerade für kleinere Unternehmen oftmals schwierig. Ein eigener Online Store bzw. eine Webpräsenz sind einfach zu teuer und logistisch nicht umsetzbar. Google ermöglicht es künftig jedoch Waren-Informationen aus dem stationären Handel online zu übertragen und in die Suchmaschine einzuspielen.
 

Google übernimmt Pointy – Was bedeutet das?

Mit seiner neuesten Übernahme scheint Google nun die besten Voraussetzungen zu schaffen, um den stationären Einzelhandel ins Internet zu bringen.

Mit der Übernahme des irischen Start Ups Pointy soll der Einzelhandel dabei unterstützt werden, Produkte schnell online verfügbar zu machen. Laut TechCrunch soll Pointy Hardware und Software entwickelt haben, durch welche Einzelhändler sehr simpel Produkte im Internet präsentieren können. Das Angebot ist vor allem für Händler konzipiert, die bisher noch nicht über einen Online-Shop verfügen bzw. die Online-Shop Erstellung aktuell planen. Google selbst veröffentlicht keine Zahlen zur Übernahme, doch laut TechCrunch wird diese auf etwa 147 Millionen Euro geschätzt.

Pointy ist ein gerade einmal sechs Jahre altes Start Up, gegründet von Mark Cummins and Charles Bibby, das hohe Aufmerksamkeit auf sich zog. Es bietet ein einzigartiges Produkt, quasi ohne vergleichbare Wettbewerber am Markt. Vor der Übernahme durch Google hatte es bereits 20 Millionen Dollar durch zahlreiche Investoren einstreichen können. Laut einem Blogbeitrag von Google kooperieren die beiden Unternehmen schon länger miteinander. Nun wurde der Kauf abgeschlossen. Besonders interessant: Pointy ist nach Plink bereits das zweite von Mark Cummins gegründete Unternehmen, das durch Google übernommen wurde.

 

 

Was kann Pointy? 

Pointy ermöglicht seinen Nutzern online zu sehen, welche Vorräte der stationäre Handel hat. Dazu scannen Ladenbesitzer einfach ihre Waren mit einer entsprechenden Software. Informationen fließen dann an Pointy, wodurch das Unternehmen ableiten kann, wenn Sachen ausverkauft sind und sogar möglicherweise abschätzen wann es ausverkauft sein wird. Diese Informationen können Händler dann auf einer eigenen Pointy-Seite veröffentlichen.

Google übernimmt Pointy, das eCommerce Unternehmen, welches dem Einzelhandel einen einfachen Zugang zum Online-Handel ermöglicht. Unterstützung bietet die Online-Agentur FIVE8 aus der Region Rosenheim. Quelle: www.pointy.com

Google will die Information künftig unter „Sieh, was im Laden verfügbar ist“ in die Sucherergebnisse einbinden. So können sich potentielle Kunden und Interessenten bereits vor ihrem Besuch im Laden informieren, ob das gewünschte Produkt aktuell verfügbar ist.

Nutzer von Pointy sollen außerdem automatisch das Feature erhalten Werbung bei Google über ihr Konto schalten zu können. Zudem sollen sie weitere Angebote erhalten: etwa Checklisten, oder Guides für Online-Marketing und Social Media. Mit der Übernahme will Google einerseits den stationären Handel unterstützen und erhofft sich andererseits mehr Ressourcen und Reichweite.

 

Welche Vorteile ergeben sich für Einzelhändler?

Vorteile ergeben sich vor allem für kleinere, stationäre Läden, die bislang entweder nicht wussten, wie sie ihr Angebot um digitale Komponenten erweitern, oder diejenigen, die kein großes Marketingbudget zur Verfügung haben. Der Händler kann nun ganz leicht Waren scannen und mittels Software online prüfen, wieviele Einheiten noch vorhanden sind. Diese Funktion ist denkbar einfach und um ein Vielfaches erschwinglicher als das erstellen eines Onlineshop inklusive der Anbindung an eine Warenwirtschaft Software.

Für den Endverbraucher bietet sich die Möglichkeit, vorab zu prüfen ob gewünschte Waren erhältlich sind. So kann ein Einkauf ideal geplant werden. Zu beachten bleibt jedoch, dass Pointy nicht die tatsächlichen Bestände zählt, sondern mittels Algorithmus berechnet, ob Waren verfügbar sein müssten bzw. wie lange sie es sein werden.

 

Fazit

Christian Wiederer, Inhaber der Online Marketing Agentur FIVE 8 erklärt: „Mit der Übernahme ergibt sich ein großer Vorteil für den Einzelhandel, der damit die notwendige Stärkung bekommt. Mit der zukünftig auf Google integrierten Content-Technologie von Pointy wird die Basis für das längst notwendige Gleichgewicht zwischen Einzelhandel und Online-Handel geschaffen. Mit Pointy ergibt sich ein ideales Online-Marketing Instrument durch das auch kleine Händler in Zukunft die Chance haben, eine vergleichbare Sichtbarkeit wie große Online-Plattformen und eCommerce-Portale zu erzielen.“

FIVE8 unterstützt den Einzelhandel in der Digitalisierung im Rahmen der technischen Einrichtung und Implementierung von Pointy. Ebenso auch die Konzept-Entwicklung für die richtigen Strategien für eine perfekte regionale Positionierung.

 

Möchten Sie mehr wissen ?
Kontaktieren Sie uns einfach!

 

Ihre Projektanfrage

Kontakt

N
Kostenfreie Erstberatung nutzen
N
Unverbindliches Angebot anfordern
N
Ihr Partner für Umsatzwachstum
N
Nachhaltig mehr Bekanntheit erzielen
N
Professionelle Agentur-Betreuung