Gelbe Sterne für mehr Vertrauen und mehr Klicks

Die Sternebewertungen basieren auf Verbraucher­bewertungen und Google verwendet den Durchschnitt, um zu bestimmen, wie viele Sterne angezeigt werden.

Das System ist ganz einfach zu verstehen: 5 ausgefüllte Sterne sind super. Ist nur einer ausgefüllt, dann war der Kunde unzufrieden. Für die Berechnung des Durchschnittswertes verwendet Google sowohl eigene Daten als auch externe Quellen wie Trustpilots, ekomi oder Trusted Shops. Die gelben Sterne von Google helfen Unternehmen somit dabei, das Vertrauen potenzieller Kunden zu gewinnen, das Ranking insbesondere in der lokalen Suche zu verbessern und die Conversions zu steigern.

Laut John Mueller, Web Trend Analyst bei Google, fließen die Kundenrezensionen nicht direkt in die Rankings der organischen Suche ein.
Unbestritten ist aber, dass Sternebewertungen einen Einfluss auf die Anzeige und die Rankings in den Local Packs haben.
Agentur für Google Sternebewertung für WordPress Website und Onlineshop WooCommerce und Shopware - Region Rosenheim

Wo funkeln die Google-Sterne?

  • Google Ads- und Google Shopping-Werbeanzeigen: Hier muss die beworbene Domain mit der bewerteten übereinstimmen und die automatische Anzeigenerweiterung muss aktiviert sein. Vorausgesetzt werden hier zudem mindestens 100 Rezensionen und die Durchschnittsbewertung sollte bei mindestens 3,5 Sternen liegen. Die Anzeige der Bewertungen im Rahmen von Google Ads und Google Shopping ist kostenlos, erst bei einem Klick fallen die üblichen Kosten an.
  • Organische Suchergebnisse: Das funktioniert mit einem Snippet zur Übermittlung strukturierter Daten nach org, das in die Website einzubauen ist. Google experimentiert hier und zeigt die Sterne auch nicht bei allen Suchanfragen an.
  • Local Packs mit den Profilen bei Google MyBusiness: hier zum Beispiel mit der Suche online markting frasdorf. Auch in der damit verknüpften Google-Maps-Karte werden die Sterne angezeigt, ebenso in der Sidebar mit den Adressdaten, Öffnungszeiten und den gesammelten Rezensionen.

 

Agentur für Google Sternebewertung für Website und Onlineshop  - Region Rosenheim

Google-Bewertungen: daher sind sie so wertvoll!

Der Verbraucher versteht, dass die Bewertungen nicht von der Website, sondern von Nutzern der Produkte und Dienstleistungen kommen. Sie funktionieren beinahe wie Empfehlungen von Freunden und sind somit eine wertvolle Entscheidungshilfe. Natürlich besteht wie bei anderen Portalen auch hier prinzipiell die Möglichkeit, Fake-Bewertungen abzugeben, um sich selbst besser und Wettbewerber schlechter zu positionieren.

Sofern die Bewertungen jedoch über ein Google-Konto erfolgen, besteht für die Datenkrake aus Mountainview die Möglichkeit in gewisser Weise zu überprüfen, inwieweit es sich um authentische Konten handelt. Mittels Künstlicher Intelligenz dürfte es möglich sein, Konten, die vorwiegend für Fake-Aktivitäten und sonst für keine der zahlreichen Google-Dienste genutzt werden, auszufiltern.

 

Keine Fake-Bewertungen, aber aktives Reputation-Management

Gewarnt sei noch einmal, davor mit Fake-Bewertungen nachzuhelfen. Man sollte aber auch nicht die Hände in den Schoß legen und abwarten, wie viele Rezensionen eintrudeln. Stattdessen ist es sinnvoll, zufriedene Kunden im persönlichen Gespräch, per Brief oder E-Mail darauf hinzuweisen, dass man sich doch über eine Bewertung freuen würde. Die unzufriedenen Kunden benötigen keine Anregung, diese kommen von selbst.

Schlechte Bewertungen sollten in erster Linie als Anregungen für Verbesserungen gesehen werden. Auf jeden Fall sollte man die Chance nutzen und den Dialog mit dem Kunden suchen:

  • Bedauern ausdrücken beziehungsweise sich entschuldigen, wenn etwas schief gegangen ist.
  • Nachfragen und um präzise Angaben bitten, wenn etwas unklar ist.
  • Aufzeigen was getan wurde, um Mängel abzustellen und was in dieser Hinsicht noch geplant ist.

Der Gang zum Anwalt lohnt sich höchstens, wenn klar widerlegbare Behauptungen angestellt werden oder eindeutige Beleidigungen vorliegen. Ansonsten kostet die Streiterei nur einen Haufen Geld und bringt schlechtes Karma. In der Regel lassen sich die Aussagen des unzufriedenen Kunden kaum widerlegen und unterliegen dem Recht auf freie Meinungsäußerung.

 

Fazit

Die Sternebewertungen von Google gelten als der Gold-Standard im Reputationsmanagement. Über die Google-Dienste läuft ein Großteil des Traffic im Web und bei Suchanfragen ist das Tochterunternehmen des Alphabet-Konzerns sowieso die globale Nummer 1. Hinzu kommt die Fähigkeit, die Authentizität der Bewertungen mittels KI zu evaluieren und so dem Nutzer ein realitätsnahes Abbild der Reputation zu liefern.

„Als Online Marketing Agentur implementieren wir bei vielen Kunden – egal ob aus Oberbayern, München oder Rosenheim – die Darstellung der Sterne-Bewertung in der Website oder im Onlineshop. Somit werden die Bewertungen in den organischen Suchergebnissen dargestellt, was die Aufmerksamkeit eines einzelnen Suchergebnisses enorm erhöht. Die eingesetzte Technologie spielt dabei keine Rolle – egal ob wir eine einfache WordPress Website erstellen oder ein Onlineshop, der mittels WooCommerce oder Shopware realisiert wird.“, erklärt Christian Wiederer.

 

Möchten Sie mehr zum Thema Sternebewertungen bei Google für Ihre Website oder Ihren Onlineshop wissen?

Kontaktieren Sie uns einfach.