8 Minuten Lesezeit

8 Trends im E-Commerce zur Umsatzsteigerung!

Acht Trends im E-Commerce, die Ihre Umsatzsteigerung positiv beeinflussen können. Wir leben in einer Zeit, in der sich alles schnell weiterentwickelt. Davon ist auch der Online-Handel nicht ausgenommen. Die Käufer gehen mit der Zeit und erwarten auch von den Online-Shops, dass sie die neuesten Trends berücksichtigen. Das sind im Allgemeinen gesprochen mehr Nutzerfreundlichkeit auf allen Geräten, wie Smartphone, Tablet und Computer, tieferes Eingehen auf individuelle Bedürfnisse und technische Trends, wie virtuelle Realität und mehr Kreativität im Marketing.

Wir haben Ihnen wichtige Trends zusammengestellt, damit Sie und Ihr Online-Shop mit der Konkurrenz mithalten und sich als moderner Onlinehandel positionieren können. Sie möchten erst einen Onlineshop erstellen? Auch dann sind dies hilfreiche Tipps, die bereits in der Planungsphase berücksichtigt werden sollten, damit am besten zum der Onlineshop-Werbung Start bereits monatlich mit einer Umsatzsteigerung zu rechnen ist.

8 Trends im E-Commerce für eine Umsatzsteigerung im Onlineshop sorgen können. Gerade in der Adventszeit, Weihnachtszeit, zu Black Friday und vielen anderen beliebten Shoppingzeiten ist es wichtig, alle Hausaufgaben erledigt zu haben. Dann steht auch einer Umsatzsteigerung nichts mehr im Wege.

Die Zukunftstrends im E-Commerce

 

1. Weg von langweiligen Produktbildern

Statische Produktbilder, bei denen nur ein Model zu sehen ist, welches das Produkt trägt, oder sogar nur das Produkt an sich, sind seit Jahren der Standard. Doch der Trend der Zukunft im Online-Shopping sieht anders aus. Im E-Commerce wird jetzt auf bewegte Produktbilder gesetzt. Wir werden in der Zukunft immer mehr Videos und Animationen sehen, die den Kunden eine bessere Vorstellung der Produkte vermitteln und somit mehr zum Kauf anregen. Die Conversions werden gesteigert und gleichzeitig werden Retouren reduziert, da die Interessenten sich viel besser vorstellen können, was sie beim Kauf tatsächlich erwartet.

 

2. Ausgefallene Design für den OnlineShop

Wir sind es von den meisten Online-Shops gewöhnt, dass die Produktbilder gitternetzartig angelegt sind. Das bedeutet jedes Produktbild ist gleich groß und man scrollt immer weiter nach unten. Ein neuer Trend im E-Commerce ist, dass die Produktbilder in verschiedenen Größen im Shop auftauchen. So können Sie beispielsweise Produkte hervorheben, die Sie besonders gerne verkaufen möchten, indem Sie das betroffene Produkt in einem sehr großen Bild über die ganze Breite in Szene setzen. Darunter könnten dann drei weitere Produkte in drei nebeneinanderstehenden Produktbildern platziert werden. Ein solches Layout Ihres Online-Shops hebt Sie von der Konkurrenz ab, da diese Gestaltungsmöglichkeit noch nicht weit verbreitet ist. Aber beachten Sie, dass verschiedene Größen von Produktbildern nur Sinn machen, wenn Sie über eine geringe Bandbreite an Produkten verfügen. Ansonsten kann das Layout auch schnell unübersichtlich wirken und die Interessenten vertreiben.

 

3. Umsatzsteigerung mit Shop im Shop

Im Normalfall fängt der Kunde auf der Startseite des Shops an nach seinem gewünschten Produkt zu suchen oder einfach im Online-Shop zu stöbern. Doch durch Werbeanzeigen auf verschiedenen Kanälen geht der Trend dahin, die Kunden über diese Links nicht nur auf Landingpages für ein bestimmtes Produkt zu leiten, sondern hier gleich eine ganze Kategorie-Seite für das beworbene Produkt zu erstellen. Quasi ein Online-Shop im Online-Shop, auf dem der Kunde dann noch mehr Dinge findet, die zu seinen Interessen passen. Je nach Umsatzpotential des Shops können Sie selbst oder eine erfahre Online Marketing Agentur themenbezogene Online Werbung erstellen und als z.B. Werbekampagnen zu Weihnachten ausspielen.

 

4. Versandkartons im eigenen Design

Oftmals unterschätzt wird die Wirkung der Versandverpackung. Kartons, die im Design des Online-Shops gehalten sind, sorgen für mehr Aufmerksamkeit. Diese auffälligen und personalisierten Verpackungen lösen beim Kunden eine stärkere Bindung aus. So verschaffen ihm bereits im Moment der Lieferung ein höheres Glücksgefühl. Außerdem schafft ein Versandkarton im Design Ihres Online-Shops einen Wiedererkennungswert, der nicht zu unterschätzen ist. Optimalerweise sind die Versandkartons so chic gestaltet, das diese eine weitere Verwendung finden und nicht gleich im Altpapier entsorgt werden. Vergleichbar ist dies mit einer Hochglanz-Papiertragetasche aus der Lieblingsboutique. Diese möchte man ja auch möglichst lange zur Aufbewahrung anderer Dinge nutzen und nicht gleich nach dem Einkauf entsorgen.

 

5. Tiefer auf den Kunden eingehen

Produktbeschreibungen bestehen in der Regel aus nüchternen Fakten. Das ist nützlich, aber heutzutage erwarten die Kunden etwas anderes. Sie sehen sich als Individuen, die auch so behandelt werden möchten. Texte wie ein professioneller Webshop Produkttext oder Kategorietext sollten daher gut durchdacht sein und mit viel Empathie und Sensibilität Informationen vermitteln. Hier zählen Aspekte wie konkrete Produkteigenschaften, besondere Produktvorteile sowie der Mehrwert, der sich mit dem Produkt ergibt. Oder der Webshop bietet sogar einen Produktfilter, mit dem der Kunde seine Vorlieben und Anforderungen definieren kann. In Folge bekommt er genau das für ihn passende Produkt präsentiert. Die Möglichkeiten mit solchen Shoptools sind vielfältig und sorgen durch ihre Gamification für eine längere Verweildauer im Shop. Dies spiegelt sich dann auch in der Conversion und letztendlich auch in der Umsatzsteigerung wieder.

 

6. Der Verkauf über die Sozialen Medien

Eine wichtige Faustregel für den Online-Handel heißt, dass der Einkauf für den Kunden so einfach wie möglich sein sollte. Der Trend, Produkte über Social Media Posts zu verkaufen, kommt genau daher. Über Werbung auf den Sozialen Medien wird dem Kunden heute nicht mehr nur ein Produkt angezeigt, er hat auch die Möglichkeit mit einem Klick direkt zu bestellen. Dies Bewerbung kann sowohl über direkte Social Medie Marketing-Kampagnen als Facebook-Werbung oder Instagram-Werbung als auch über einen auffälligen Post mit direktem Link zur Produktbestellung im Webshop erfolgen. Bietet der Shop einen PayPal oder Amazon Pay Express-Checkout an, kann eine Bestellung mit bereit wenigen Clicks abgeschlossen werden. Es ist übrigens auch möglich, diese Verkaufs-Postings direkt in Ihrem Online-Shop zu bewerben, um Follower für Ihre Social Media Plattformen zu generieren.

 

7. Hilfestellungen für Ihre Kunden via Chatbots

Waren Chatbots, also eine Chatfunktion in Online-Shops, hinter denen ein Automatismus steckt, bisher eher verpönt, hat die neueste Technik dafür gesorgt, dass diese Chatbots nun wesentlich einfacher und vor allem besser funktionieren. Kostengünstiger als echte Mitarbeiter und außerdem rund um die Uhr erreichbar, gehen sie kompetent auf die Fragen der Kunden ein und unterstützen diese in ihrer Kaufentscheidung.

 

8. Interaktive Präsentation der Produkte

Heutzutage gibt es Techniken wie Augmented Reality, Virtual Reality oder 3D-Bilder, die Ihren Kunden ein Einkaufserlebnis bieten, als wären sie im stationären Handel. Diese Techniken haben sich nicht nur enorm weiterentwickelt, sie sind inzwischen auch finanziell erschwinglicher geworden. Gerade bei erklärungsbedürftigen Produkten macht eine solche Darstellung Sinn und erleichtert dem Kunden die Kaufentscheidung. Auch die interkative Produktpräsentation hat einen starken Einfluss die Gamification und letztendlich auch auf die Umsatzsteigerung.

Fazit: Gehen Sie mit den Trends im E-Commerce

Das Erlebnis beim Online-Shopping hat sich über die Jahre etabliert und ist immer ähnlich geblieben. Die Kunden verlangen aber nach mehr Empathie und Individualität. Nutzen Sie die Gelegenheit und gehen Sie besser auf Ihre Interessenten ein. Heben Sie sich und Ihre Marke außerdem hervor, indem Sie Ihren Internetshop durch ein zeitgemäßes und modernes Webdesign von der Konkurrenz abheben. Es war nie so einfach, Besonderheiten in den eigenen Webshop zu integrieren, um die Conversions zu steigern bzw. mit der Umsatzsteigerung zu skalieren und Ihre Kunden an sich zu binden.

Ihre Projektanfrage

Kontakt

N
Kostenfreie Erstberatung nutzen
N
Unverbindliches Angebot anfordern
N
Ihr Partner für Umsatzwachstum
N
Nachhaltig mehr Bekanntheit erzielen
N
Professionelle Agentur-Betreuung