7 Minuten Lesezeit

Die beiden Webshop-Systeme Shopware und Magento im Vergleich

Mit einem Online-Shop Geld verdienen – das wollen viele. Hat man sich für eine Produktpalette bzw. eine Produktnische entschieden, geht die Suche nach einer passenden Software für den Webshop los. Unweigerlich stößt man dabei neben einigen anderen Systemen auch auf Shopware und Magento. Beide Shopsysteme gehören zu den meistgenutzten im World Wide Web. Shopware ist ein modulares System aus Deutschland, Magento ein Gigant in Sachen Online-Shop-Systeme aus den USA. Für welches man sich entscheidet, will man sein Online-Geschäft voranbringen, hängt natürlich von den eigenen Ansprüchen und Wünschen ab, aber auch davon, welche Komponenten und Features man braucht. Wir stellen beide Shop-Systeme vor und zeigen die Besonderheiten auf.

Beide Webshop-Systeme bieten aufgrund ihrer modularen Architektur eine einfache Erweiterung. Zur Auswahl steht ein vielfältiges Angebot an verschiedensten Erweiterungen wie Bezahl-Methoden für den digitalen Zahlungsverkehr mittels Apple Pay, Amazon Pay, Klarna oder PayPal, Logistik und Versand, Gutscheincodes, Aktionsangebote, Marketing, Promotion wie Facebook-Werbung, Google-Werbung, Google Shopping sowie Schnittstellen zu Drittanbietern. Auch für einen Online-Shop-Relaunch sind beide Anbieter bestens gerüstet, um bisherige Shop-Daten aus einer anderen Onlineshop-Software wie Gambio, Oxid, commerce:seo oder xtcommerce zu übernehmen.

Shopware Online Shop Internetagentur Region Rosenheim

Shopware – modulares Shop-System aus Deutschland

Shopware wurde in Deutschland entwickelt. Daher verwundert es auch nicht, dass das modulare System in Deutschland de Nase vorn hat. Weltweit betrachtet wird häufiger Magento eingesetzt. Entwickelt hat Shopware ein junger Deutscher. Im Alter von 16 Jahren hat Stefan Hamann mit Sondergenehmigung die Hamann-Media GmbH gegründet. Sein Shopsystem erblickte im Jahr 2004 das Licht der Welt.

Ein großer Vorteil von Shopware liegt darin, dass von Grund auf die landestypischen Eigenheiten berücksichtigt werden. Bei Magento, dem US-Produkt fehlen diese länderspezifischen Voraussetzungen, man braucht dafür Erweiterungen wie Market Ready Germany. Shopware ist ein Open Source E-Commerce-System, es gibt aber auch eine kommerzielle Edition. Der Unterschied zwischen der kostenfreien und der kostenpflichtigen Edition liegt in der Zahl der Möglichkeiten und dem Support-Volumen, welches geboten wird.

 

Shopware überzeugt mit Einfachheit

Das deutsche Shopware überzeugt vor allem mit der Übersichtlichkeit und der einfachen Bedienung. In der Einkaufswelt kann man mit verschiedenen Bausteinen wie Text, Bild etc. die Seiten befüllen. Man braucht keine Kenntnisse in der Programmierung und sieht sofort, wie die Seite dann live aussehen wird. Im Theme- und Plugin-Master kann man sich verschiedene Optiken und Zusatzfunktionen ganz einfach zusammenstellen. Wer trotz der einfachen Möglichkeiten, die oft auch ganze Out-of-the-Box-Lösungen bieten, bei denen man gar nichts mehr machen muss, noch Hilfe braucht, dem sei das umfangreiche Wiki von Shopware empfohlen.

 

Magento – der Riese aus den USA

Magento ist die zweite E-Commerce Software, die hinter vielen Online-Shops steht. Sie wurde vom gleichnamigen Unternehmen Magento Inc., die seit 2018 zu Adobe gehören. Die erste Magento-Version gab es im Jahr 2008. also etwas später als Shopware. Seit 2015 steht die neue Magento 2.0 Version zur Verfügung. Auch Magento wartet mit einer kostenfreien Community-Edition und einer kostenpflichtigen Enterprise Edition auf. Die Enterprise Version bietet einige spezielle Features und vor allem einen Support, was bei Magento wirklich Gold wert ist. Allerdings ist dieser auf Englisch.

Auch, wenn die Webshop-Software jede Menge mitbringt, müssen Anpassungen an den deutschen Markt vorgenommen werden. Dies geschieht wie oben schon erwähnt, mit Erweiterungen, die man sich installieren muss. Magento bietet viele Erweiterungen, Themes und Plugins, bei denen man sich erst einmal orientieren muss, welche man benötigt und auf welche man auch getrost verzichten kann. Vor allem die SEO-Features von Magento überzeugen aber. Magento ist allerdings nichts für Einsteiger. Das Front- und Backend ist sehr clean. Man braucht eine Zeit der Einarbeitung, um mit der Software umgehen zu können. Zudem sind Programmierkenntnisse manchmal nicht nur von Vorteil, sondern auch nötig. Als Shop-Betreiber allein gerät man schnell an seine Grenzen und braucht für komplexe Anpassungen, die nötig sind, externe Entwickler. Es kommen also nicht geringe Zusatzkosten auf Webshop-Betreiber zu. Beide Systeme, Shopware und Magento, bringen eine eigene API mit. Das heißt, dass man die Möglichkeit hat, sie an jegliche Systeme anzudocken.

 

Shopware versus Magento – der Vergleich

 

  Shopware Magento
Lizenzkosten • Community-Edition kostenlos
• Professional 1.295 Euro
• Professional Plus 5.995 Euro
• Enterprise ab 19.995 Euro
• Community-Edition kostenlos
• Enterprise Edition ab 13.500 Euro
• Aufwendig, viele Plugins, erfordert Entwickler zur Implementierung
Aufwand in der Erstellung Einfach durch Agentur implementierbar, sehr gute Dokumentation, vor allem für deutschsprachigen Raum schnell und effizient Aufwendig, viele Plugins, erfordert fast immer Unterstützung durch Entwickler
Mobilfreundlichkeit gut gut
Anzahl Produkte im Shop unendlich unendlich
Anzahl Kategorien unendlich unendlich
Erweiterungen Über 3.000 Über 15.000
Möglichkeit von Subshops Ab Professional-Edition Nur mit Erweiterung (kostenpflichtig)
Produktvergleich möglich? ja ja
Marketingmöglichkeiten Sehr starke und vielfältige Marketingmöglichkeiten Viele, aber nur mittels Dienstleister implementierbar
SEO Integriert und über Erweiterungen Integriert und über Erweiterungen
Internationalität Mehrsprachigkeit gut möglich Weltweit im Einsatz
Performance Gute Skalierbarkeit, kann im Cluster bzw. Cloud-Services betrieben werden Immer wieder Performance-Problem

 

 

Fazit – welches E-Commerce-System ist nun besser?

Gut, einen groben Überblick haben Sie nun. Doch, was ist nun besser? Ist Shopware die richtige Wahl, oder sollte man auf die Komplexität von Magento setzen? Eine defintive Antwort auf diese Frage können wir nicht geben. Es kommt zuallererst darauf an, welche Anforderungen an das Shopsystem gestellt werden und in welcher Skalierungsstärke der Onlineshop zukünftig ausgebaut werden soll. Auch bieten beide Anbieter ausreichend Funktionalitäten und Erweiterungen für Online-Marketing. Aktivitäten wie Für Online-Shop-Betreiber in Deutschland ist der eindeutige Vorteil bei Shopware die länderspezifische Anpassung und der deutsche Support. Hinsichtlich Einhaltung der aktuellen Richtlinien für den Datenschutz ist dies ein sehr wichtiger Aspekt.

Egal welche Onlineshop Software zum Einsatz kommt – eine Online Marketing Agentur für die Projektierung, Shop-Implementierung und Onlineshop-Betreuung ist in jedem Fall zu empfehlen, wenn im Unternehmen keine qualifizierten Ressourcen zur Verfügung stehen. Zudem übernimmt die Internetagentur auch die Gestaltung, das Webdesign bzw. Shop-Design, Grafiken für Banner, Promotion-Teaser und Geschenkgutscheine oder auch das Texten von Produkttexten, Kategorietexten oder Texte zu allmöglichen Informationen im Webshop.

Ihre Projektanfrage

Kontakt

N
Kostenfreie Erstberatung nutzen
N
Unverbindliches Angebot anfordern
N
Ihr Partner für Umsatzwachstum
N
Nachhaltig mehr Bekanntheit erzielen
N
Professionelle Agentur-Betreuung